ausbrennbare Kunststoffzylinder (Burnouts)

 

Hergestellt aus Material das fast rückstandslos ausbrennt, ermöglicht der Kunststoffzylinder einen stabilen Halt der Formen, Harze oder Wachse mittels zwei ebener Flächen, die die An- und Abschraubbewegungen bei der Herstellung der Strukturen und der klinischen Anwendung stabilisieren.

Die Millimeterrillen gestatten die vertikale Befestigung des Wachses oder Kunststoffs und stützen die Kompressionsantriebskräfte während des Herstellungsvorgangs oder bei der klinischen Anwendung.

Bei der Einsatzzone kann die Vorbereitung der Strukturen präzise eingeschränkt werden. Perfekte Verbindung mit den üblichen Kunststoffen.

Sie sind aus Polyoxymethylen, dem gleichen Material aus dem die klinischen permanenten Komponenten hergestellt sind und können hervorragend zu sachgemäßen Formen und Größen verarbeitet werden.

Erhältlich in verschiedenen Durchmessern für interne oder externe sowie transepithele Implantatsverbindungen.

 Verfügbar für Einzelzahnversorgungen (Verbindung mit Rotationsschutz) und mehrgliedrige Versorgungen und Brücken (Verbindung ohne Rotationsschutz).